Therapieplan für Fuß- und Sprunggelenk


Sprunggelenks-Beschwerden und schmerzende Füße können den Alltag erheblich beeinträchtigen – mit brennenden, stechenden oder ziehenden Schmerzen wird jeder Schritt zur Qual. Wandern, Joggen oder alltägliches Treppensteigen sind keine Selbstverständlichkeit mehr… Kennst du das auch?

Unsere Physiotherapeuten wissen, wie wichtig ein stabiles Fuß- und Sprunggelenk für deine Bewegungsfreiheit ist. Unsere umfangreiche Sammlung von über 100 effektiven Übungen unterteilt in 9 Belastungsstufen ist darauf ausgerichtet, deine Fuß- und Sprunggelenke zu stabilisieren und Schmerzen zu lindern.

Durch Schritt-für-Schritt-Videoanleitungen unserer Therapeuten kannst du alle Physiotherapie-Übungen bequem zu Hause durchführen – ohne Fahrt zur Physio-Praxis und ohne Wartezeiten.

Unser speziell entwickelter Therapieplan für gesunde Füße bietet dir die Möglichkeit, aktiv etwas gegen deine Beschwerden zu unternehmen. Die Physiotherapeuten von PHYSION ON haben gezielte Übungen zusammengestellt, die deine Gelenke stärken und deine Knöchel stabilisieren. So kannst du wieder schmerzfrei stehen und gehen – im Alltag und beim Sport.

Starte noch heute deine Reise zu schmerzfreien Füßen! Mit nur wenigen Klicks erhältst du Zugang zur PHYSIO ON App. Beantworte einige wichtige Fragen zu deinen Beschwerden und deinem Gesundheitszustand. Im Anschluss erhältst du einen Therapie-/Übungsplan mit Physioübungen zur Mobilisierung deiner Fußgelenke, Dehnungsübungen für die Füße, Knöchelübungen und vieles mehr.

Investiere in deine Gesundheit und werde aktiv – gemeinsam schaffen wir starke, schmerzfreie Füße!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

111 Übungen
9 Belastungsstufen
8 – 20 Wochen
6 – 12 Minuten täglich
  • Kräftigung der Fuß- & Beinmuskulatur
  • Steigerung der Belastbarkeit
  • Optimierung der Beinachsenstabilität
  • Aufrichtung des Fußgewölbes
  • Regulation der Muskel- & Faszienspannung
  • bei unklarer Diagnose
  • bei ärztlichen Belastungsverboten
  • bei akuten und starken Schmerzen
Markus Bernwieser
  • Physiotherapeut
  • Praxisinhaber
Sophie
  • Physiotherapeutin
14,90 €* für 3 Monate
19,90 €* für 12 Monate

EINBLICK

Übungen für starke Füße

Hier haben wir einige Übungen aus dem Kurs Fuß- und Sprunggelenk für dich zusammengestellt, damit du dir schon einmal ein Bild davon machen kannst, was dich in unserer App erwartet. Auf unserem YouTube-Kanal findest du außerdem noch weitere Übungen in verschiedenen Belastungsstufen. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Fußgewölbe aufrichten

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mobilisation in Plantarflexion

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Kavalier

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fragen & Antworten rund um Fuß & Sprunggelenk

Warum sind spezielle Übungen für das Fuß- und Sprunggelenk wichtig?

Spezielle Übungen für das Fuß- und Sprunggelenk sind entscheidend, um die Stabilität, Beweglichkeit und Kraft dieser wichtigen anatomischen Strukturen zu verbessern. Durch gezielte Übungen können die Muskulatur rund um das Fuß- und Sprunggelenk gestärkt werden, was nicht nur die Gelenkstabilität fördert, sondern auch vor Verletzungen schützen kann. Insbesondere bei Beschwerden wie Plantarfasziitis, Knöchelverstauchungen oder Fußfehlstellungen spielen regelmäßige Übungen eine bedeutende Rolle, um die Funktionalität des Fuß- und Sprunggelenks zu erhalten oder wiederherzustellen.

Kann ich die Übungen für das Fuß- und Sprunggelenk auch bei akuten Schmerzen durchführen?

Bei akuten Schmerzen im Fuß- und Sprunggelenk ist Vorsicht geboten, und die Durchführung von Übungen sollte in Absprache mit einem Arzt oder Physiotherapeuten erfolgen. In vielen Fällen können jedoch sanfte, angepasste Übungen helfen, die Beweglichkeit zu erhalten, die Muskulatur zu aktivieren und die Heilung zu unterstützen. Wichtig ist, dass die Übungen keine zusätzlichen Schmerzen verursachen und die Intensität entsprechend angepasst wird.

Dies tun wir im Rahmen des Therapieplans, den wir für dich erstellen. Je nach dem Schmerzlevel, das du innerhalb der Gesundheitsfragen angegeben hast, passen wir die Intensität der Übungen für dich an.

Wie oft sollte ich die Übungen für das Fuß- und Sprunggelenk durchführen?

Im Zuge unseres Therapieplans sind täglich 4 Übungen vorgesehen, die insgesamt etwa 5-10 Minuten dauern. Um nachhaltige Fortschritte zu erzielen, empfiehlt es sich, die Fuß- und Sprunggelenk-Übungen mindestens 3-4 Mal pro Woche in deinen Tag zu integrieren. Die regelmäßige Ausführung der Übungen ist entscheidend, um die Stabilität und Mobilität zu verbessern.

Sind die Übungen für das Fuß- und Sprunggelenk für alle Altersgruppen geeignet?

Ja, die Fuß- und Sprunggelenk-Übungen sind grundsätzlich für alle Altersgruppen geeignet. Durch die Anpassung der Intensität und Schwierigkeitsgrade können die Übungen für Kinder, Erwachsene und Senioren gleichermaßen effektiv sein.

Für Kinder haben wir wir einen gesonderten Kurs erstellt, den wir mit spielerischen Übungen versehen haben. Infos zum Kinder-Kurs findest du hier.

Kann ich die Übungen zu Hause durchführen oder brauche ich spezielle Ausrüstung?

Die Fuß- und Sprunggelenk-Übungen können bequem zu Hause durchgeführt werden, ohne spezielle Ausrüstung. Eine rutschfeste Unterlage und gegebenenfalls ein stabilisierender Stuhl oder eine Wand zur Unterstützung können hilfreich sein. Für einige wenige Übungen benötigst du evtl. einen Gürtel, ein Handtuch oder ähnliches.

Die Videoanleitungen von unseren Physiotherapeuten sorgen dafür, dass die Übungen korrekt ausgeführt werden und bieten eine effektive Anleitung für das Heimtraining.

Was tun, wenn ich während einer Übung Schmerzen verspüre?

Schmerzen während der Übungen sollten ernst genommen werden. Es ist ratsam, die betreffende Übung sofort abzubrechen und gegebenenfalls eine leichtere Variante auszuprobieren. Falls die Schmerzen weiterhin bestehen, solltest du einen Arzt oder Physiotherapeuten konsultieren, um mögliche Ursachen zu klären.

Wie schnell kann ich Fortschritte bei meinen Fuß- und Sprunggelenk-Beschwerden erwarten?

Die Geschwindigkeit der Fortschritte variiert individuell und hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der Art der Beschwerden sowie der Regelmäßigkeit der Übungen . In der Regel können erste positive Veränderungen nach einigen Wochen regelmäßigen Trainings sichtbar werden. Kontinuität und Engagement sind entscheidend, um langfristige Verbesserungen zu erzielen.

Kann ich die Fuß- und Sprunggelenk-Übungen nach Ablauf des dreimonatigen Plans weiterhin nutzen?

Nach Ablauf deiner gewählten Laufzeit (3 oder 12 Monate) hast du die Möglichkeit diese zu verlängern oder nicht mehr weiter zu trainieren. Solltest du nicht mehr weitermachen wollen, erlischt auch dein Zugang zu den Übungen und dem Übungsarchiv. Du kannst aber jederzeit auch später wieder einsteigen. Dein Fortschritt bleibt gespeichert, solange du dich mit dem gleichen Login wieder anmeldet.

Kann ich die Fuß- und Sprunggelenk-Übungen mit anderen Sportaktivitäten kombinieren?

Selbstverständlich können die Fuß- und Sprunggelenk-Übungen erfolgreich mit einer Vielzahl von Sportaktivitäten kombiniert werden. Einige Sportarten können sich besonders gut mit den Fuß- und Sprunggelenk-Übungen ergänzen, während andere möglicherweise vorsichtiger integriert werden sollten.

Sportarten, die sich gut mit den Fuß- und Sprunggelenk-Übungen kombinieren lassen:

  • Schwimmen ist eine gelenkschonende Sportart, die sich ideal mit den Fuß- und Sprunggelenk-Übungen ergänzt. Der Auftrieb im Wasser reduziert die Belastung auf die Gelenke, während die Bewegungen im Wasser die Muskulatur stärken.
  • Radfahren ist eine niedrig-impact Sportart, die die Fuß- und Sprunggelenke nur minimal belastet. Es kann daher gut mit den Übungen kombiniert werden, um die Ausdauer und Muskulatur zu fördern.
  • Yoga bietet nicht nur Entspannungstechniken, sondern auch Übungen, die die Balance, Flexibilität und Kraft im Fuß- und Sprunggelenk verbessern können. Die ganzheitliche Natur des Yogas harmoniert gut mit den Therapieplänen.
  • Nordic Walking: Diese Sportart kombiniert Gehen mit dem Einsatz von Stöcken, was eine gelenkschonende Möglichkeit bietet, die Fuß- und Sprunggelenke zu aktivieren und die Muskulatur zu stärken.
  • Gezieltes Krafttraining, insbesondere für die Bein- und Fußmuskulatur, kann die Effektivität der Fuß- und Sprunggelenk-Übungen unterstützen. Kniebeugen, Wadenheben und andere Übungen können integriert werden.

Sportarten, die vorsichtiger integriert werden sollten:

  • Obwohl Laufen oder Joggen viele Vorteile bietet, kann es hohe Stoßbelastungen auf die Fuß- und Sprunggelenke ausüben. Eine langsame Steigerung der Laufintensität und das Tragen geeigneter Schuhe sind wichtig.
  • Basketball und Volleyball: Diese Sportarten können intensive Sprung- und Landebewegungen beinhalten, was zusätzliche Belastungen für die Fuß- und Sprunggelenke bedeutet. Hier ist eine schrittweise Integration und regelmäßige Rücksprache mit einem Fachmann ratsam.
  • Aufgrund der seitlichen Bewegungen und schnellen Richtungswechsel ist Tennis eine Sportart, die vorsichtiger integriert werden sollte. Gut gepolstertes Schuhwerk und eine angemessene Technik sind wichtig.
  • Fußball kann durch plötzliche Stopps und Richtungswechsel hohe Anforderungen an die Fuß- und Sprunggelenke stellen. Hier ist es wichtig, auf die eigene Fitness und eventuelle Beschwerden zu achten.
Kann ich die Fuß- und Sprunggelenk-Übungen auch nach einer Operation in Absprache mit meinem Arzt durchführen? Wie lange nach einer Operation sollte ich mit dem Üben warten?

Nach einer Operation ist es entscheidend, die Fuß- und Sprunggelenk-Übungen nur in Absprache mit dem behandelnden Arzt oder Physiotherapeuten durchzuführen. Die Wartezeit bis zum Beginn der Übungen variiert je nach Art der Operation. In vielen Fällen werden jedoch spezifische postoperative Übungen empfohlen, um die Genesung zu fördern und die Funktionalität der Fuß- und Sprunggelenke wiederherzustellen.

Kann ich die Fuß- und Sprunggelenk-Übungen auch bei chronischen Fuß- und Sprunggelenk-Problemen durchführen?

Ja, die Übungen können auch bei chronischen Problemen durchgeführt werden. Die individuelle Anpassung des Therapieplans in Zusammenarbeit mit einem Physiotherapeuten ist hierbei besonders wichtig. Gezielte Übungen können dazu beitragen, die Symptome zu lindern, die Beweglichkeit zu erhalten und die Lebensqualität bei chronischen Fuß- und Sprunggelenk-Problemen zu verbessern.

Gibt es spezielle Tipps für die Durchführung der Fuß- und Sprunggelenk-Übungen?

Beim Durchführen der Fuß- und Sprunggelenk-Übungen ist es wichtig, auf die korrekte Ausführung zu achten. Beachte die Anleitungen in den Videoanleitungen genau und führe die Übungen langsam und kontrolliert durch. Achte darauf, dass du während der Übungen aufrecht stehen oder sitzen und keine zusätzlichen Belastungen auf das betroffene Gelenk ausübst. Konsistenz in der Ausführung ist der Schlüssel für optimale Ergebnisse.

Wie kann ich Fuß- und Sprunggelenk-Übungen in meinen Alltag integrieren?

Die Integration in den Alltag ist entscheidend für langfristige Erfolge. Du kannst die Übungen in kurze Intervalle aufteilen, beispielsweise während Pausen am Arbeitsplatz oder beim Fernsehen. Setzte dir feste Ziele für die Woche und plane die Übungen in deinen Alltag ein. Durch die regelmäßige Einbindung in den Alltag wird das Training zu einer Gewohnheit, die leicht beibehalten werden kann.

Weitere Fragen

Was versteht man unter Drei-Punkt-Belastung und warum ist diese wichtig für die Fuß-Übungen?

Die Drei-Punkt-Belastung ist ein grundlegendes Konzept in der Physiotherapie bei Übungen für das Fuß- und Sprunggelenk. Es bezieht sich auf die strategische Platzierung der Belastung auf drei Hauptpunkte des Fußes, um eine stabilere und kontrollierte Ausführung der Übungen zu gewährleisten. Diese Punkte sind die Ferse, der äußere Ballen (unter dem kleinen Zeh) und der innere Ballen (unter dem großen Zeh).

Die Drei-Punkt-Belastung ist wichtig, um eine korrekte Ausrichtung und Belastung des Fußes während der Übungen sicherzustellen. Durch die gezielte Verteilung des Gewichts auf Ferse und die beiden Ballen wird der Fuß stabilisiert und die Belastung auf Gelenke und Muskulatur optimal verteilt. Dies reduziert das Verletzungsrisiko, fördert die richtige Ausführung der Übungen und trägt dazu bei, eine gesunde Fuß- und Sprunggelenkfunktion zu erhalten oder wiederherzustellen.

Eine detaillierte Erklärung hierzu findest du auch in unserem Fuß- und Sprunggelenk Video-Tutorial.

Welche zusätzlichen, kurzen Übungen gibt es, die ich vielleicht in meinem Arbeitsalltag schnell und einfach einbauen kann?

Im Arbeitsalltag können einfache Kurz-Übungen die Fuß- und Sprunggelenk-Gesundheit unterstützen. Fußkreisen, Zehen kräuseln und Strecken, den Gewölbeaufbau (Längs- und Quergewölbe), sowie das Hoch- und Runterbewegen der Fersen während kurzer Pausen können die Durchblutung fördern und die Gelenke mobilisieren. Darüber hinaus kann regelmäßiges Aufstehen, Gehen oder Dehnen während längerer sitzender Tätigkeiten dazu beitragen, Steifheit zu vermeiden und die Fuß- und Sprunggelenke aktiv zu halten.

Welche Rolle spielen Schuhe bei der Unterstützung der Fuß- und Sprunggelenkgesundheit, und welche Art von Schuhen wird empfohlen?

Die Wahl der richtigen Schuhe spielt eine entscheidende Rolle bei der Unterstützung der Fuß- und Sprunggelenkgesundheit. Deine Schuhe beeinflussen nicht nur die biomechanische Ausrichtung deiner Füße, sondern haben auch Auswirkungen auf die Belastung der Gelenke, Muskulatur und Sehnen. Du solltesten Schuhe wählen, die optimalen Halt, Dämpfung und Unterstützung bieten.

Besonders wichtig ist, dass deine Schuhe die natürliche Fußform respektieren und unterstützen. Wähle Schuhe mit ausreichend Platz für die Zehen, um Druckstellen und Verformungen zu vermeiden. Ein guter Schuh sollte eine solide Ferse und eine flexible Sohle haben, die natürliche Bewegungen des Fußes ermöglichen.

Im Alltag sollten Schuhe mit niedrigem Absatz bevorzugt werden, um eine natürliche Haltung zu fördern und übermäßigen Druck auf die Sprunggelenke zu vermeiden. Hochhackige Schuhe können die Fußmuskulatur verkürzen und die Gelenke belasten, was langfristig zu Beschwerden führen kann.

Wenn du regelmäßig Sport treibst, ist es besonders wichtig, speziell dafür konzipierte Sportschuhe zu tragen. Diese bieten oft zusätzliche Dämpfung, Stabilität und Unterstützung, die auf die Anforderungen der jeweiligen Sportart abgestimmt sind. Achte darauf, dass deine Sportschuhe regelmäßig überprüft und bei Verschleiß ersetzt werden, um eine optimale Funktion zu gewährleisten.

Sind orthopädische Einlagen sinnvoll, um meine Fuß- und Sprunggelenkbeschwerden zu verbessern?

Orthopädische Einlagen können in bestimmten Fällen durchaus sinnvoll sein, um Fuß- und Sprunggelenkbeschwerden zu verbessern. Ihr Hauptzweck besteht darin, die Fußstellung zu korrigieren, Fehlbelastungen auszugleichen und dadurch die biomechanische Ausrichtung zu optimieren. Dies kann insbesondere bei Problemen wie Plattfüßen, Spreizfüßen oder einer ungleichmäßigen Druckverteilung auf die Fußsohle helfen.

Die individuelle Sinnhaftigkeit von orthopädischen Einlagen hängt jedoch stark von der genauen Ursache deiner Beschwerden ab. Eine gründliche Untersuchung durch einen Physiotherapeuten oder Orthopäden ist unerlässlich, um die genaue Ursache deiner Fuß- und Sprunggelenkprobleme zu identifizieren. Auf dieser Basis kann dann entschieden werden, ob orthopädische Einlagen eine geeignete Maßnahme zur Verbesserung deiner Beschwerden sind.

Welche Warnzeichen sollte ich beachten, die darauf hinweisen könnten, dass meine Fuß- und Sprunggelenkbeschwerden ernster sind als gedacht?

Es ist wichtig, auf bestimmte Warnzeichen zu achten, die auf ernstere Fuß- und Sprunggelenkprobleme hinweisen könnten. Dazu gehören anhaltende Schmerzen, Schwellungen, Rötungen, Taubheitsgefühle oder eine eingeschränkte Beweglichkeit. Wenn diese Symptome auftreten, ist es ratsam, einen Fachmann wie einen Physiotherapeuten oder Orthopäden zu konsultieren.

Wie kann ich im Alltag die Belastung meiner Fuß- und Sprunggelenke reduzieren?

Die Reduzierung der Belastung auf Fuß- und Sprunggelenke im Alltag ist wichtig, um Beschwerden zu minimieren.

Tipps zur Entlastung:

  • Übungen zur Stärkung der Fußmuskulatur: Integriere regelmäßig gezielte Übungen zur Stärkung der Fußmuskulatur in deinen Alltag. Diese Übungen aus der App können die Stabilität fördern und die Gelenke unterstützen.
  • Auswahl geeigneter Schuhe: Trage Schuhe, die eine gute Dämpfung, Unterstützung und ausreichend Platz für deine Zehen bieten. Vermeide enge Schuhe, hohe Absätze oder abgenutzte Sohlen, die die natürliche Fußstellung beeinträchtigen könnten.
  • Wechsel der Sitzposition: Wenn du längere Zeit sitzt, achte darauf, deine Fußstellung regelmäßig zu ändern. Kreise deine Füße, strecke sie aus und bewege deine Zehen, um die Durchblutung zu fördern und Steifheit zu vermeiden.
  • Pausen während des Stehens: Falls du beruflich viel stehst, baue kurze Pausen ein, um dich zu setzen und die Belastung von den Fuß- und Sprunggelenken zu nehmen. Nutze diese Gelegenheit, um leichte Dehnübungen durchzuführen.
  • Vermeidung von übermäßigem Tragen schwerer Lasten: Schwere Taschen oder Rucksäcke können die Belastung auf die Gelenke erhöhen. Reduziere die Last, wenn möglich, und verteile das Gewicht gleichmäßig.
  • Anpassung der Gehgeschwindigkeit: Achte darauf, in einem angemessenen Tempo zu gehen und überstürzte Bewegungen zu vermeiden. Dies unterstützt nicht nur deine Fuß- und Sprunggelenke, sondern trägt auch zu einer verbesserten Haltung bei.
  • Gezielte Dehnübungen: Führe regelmäßig Dehnübungen für die Waden, Achillessehnen und Fußmuskulatur durch. Diese können die Flexibilität verbessern und Spannungen reduzieren.
  • Gewichtsmanagement: Ein gesundes Gewicht ist entscheidend für die Entlastung der Fuß- und Sprunggelenke. Durch eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung kannst du dein Gewicht kontrollieren und die Belastung auf die Gelenke verringern.
Gibt es empfohlene Pausen- und Ruhezeiten für meine Fuß- und Sprunggelenke, insbesondere nach längeren Gehstrecken?

Pausen- und Ruhezeiten sind entscheidend, um die Gesundheit deiner Fuß- und Sprunggelenke zu erhalten. Nach längeren Gehstrecken oder intensiven Belastungen ist es ratsam, deine Füße zu schonen, indem du kurze Ruhephasen einlegst. Suche einen bequemen Sitzplatz auf, um das Gewicht von den Füßen zu nehmen. Während dieser Pausen kannst du auch leichte Dehnübungen für die Fußmuskulatur durchführen, um die Flexibilität zu erhalten.

Die Dauer der Pausen hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der individuellen Belastbarkeit deiner Fuß- und Sprunggelenke sowie der Intensität der vorangegangenen Aktivität. Als Faustregel könntest du versuchen, alle ein bis zwei Stunden für etwa 10 bis 15 Minuten eine Pause einzulegen, insbesondere bei langen Fußmärschen.

Sind warme oder kalte Kompressen wirksam bei der Linderung von akuten Fuß- und Sprunggelenkbeschwerden?

Warme oder kalte Kompressen können bei der Linderung von akuten Fuß- und Sprunggelenkbeschwerden effektiv sein, abhängig von der Art der Beschwerden.

Eine kalte Kompresse kann Schwellungen und Entzündungen reduzieren, während eine warme Kompresse die Durchblutung fördern und Muskelverspannungen lösen kann.

Du hast noch mehr Fragen rund um deine Kniegesundheit?
Schreibe uns eine E-Mail und unsere Physiotherapeuten beantworten deine Fragen gerne: service@physio-on.de